· 

Wir <3

Wir... <3

Ich habe am Anfang dieser Woche, einen Beitrag über meinen größten Verlust geschrieben.
Zur dieser Zeit habe ich auch meinen Herzensmensch gefunden....
Eine kleine Anekdote zu unserem Kennenlernen....
Eine oft gestellte Frage zum Kennenlernen ist oft:
"Wie habt ihr euch eigentlich kennengelernt?" Wer kennt es nicht?
Bei uns läuft es meistens folgendermaßen ab.
Er schaut mich an, grinst:
"Soll ich?"
Ich grinse nur...
Er: "Also, mein Hobby ist Fallschirmspringen. Und wie es der Zufall will, bin ich damals in Laura's Garten notgelandet. Sie und ihre Mutter saßen in der Sonne und haben den Abend genossen. Und was soll ich sagen, es war Liebe auf den ersten Blick."
Er erzählt es mit so einer Ernsthaftigkeit...
Und so, wird es ihm immer wieder geglaubt. Und alles nur, weil ich vor Jahren zu ihm gesagt habe: Unsere Kennlerngeschichte ist peinlich!
Wir lachen herzlich und klären alles auf!
Wir haben uns auf dem Schulhof kennengelernt. Beim "Rumhängen mit Freunden"!
Typisch, Dorfkindromantik eben.
Er hat mich damals einfach frech geküsst!
Dieses Jahr ist es 9 Jahre her. Ich hatte damals gerade meine Abschlussprüfungen geschrieben und die Besten, letzten "Sommerferien" vor mir!
Für mich ist mit ihm, ein neuer Lebensabschnitt gestartet.
Er hat mir in der schwersten Zeit beigestanden und mir geholfen nach vorne zu schauen.
Ich habe wieder intensive Glücksmomente gespürt und diese wahrgenommen als solche. Ich habe einen Menschen gefunden der eine große Lücke, die einige Jahre vorher durch einen großen Verlust entstanden ist, gefüllt hat. Und nicht nur für mich, sondern auch für meine Eltern eine unglaubliche Bereicherung ist.
Wenn ich uns beschreiben sollte, würde ich sagen: Wir führen eine Beziehung auf Augenhöhe, sind nicht nur Liebespaar, sondern vor allem beste Freunde. Wir haben einander nicht verändert, sondern akzeptiert, mit allen Eigenschaften, Macken, Vorlieben und Plänen.
Wir unterstützen uns bedingungslos, z.B. beim Umsetzen von Zukunftsplänen.
Auch bei meinem neuen Lebensabschnitt der doch anders läuft als geplant, steht er mir zu Seite. Und lässt mich oft meine Krankheit und Behinderung vergessen.

Auch weil wir streiten wie die "Kesselflicker", er mich nie bemitleidet, wir uns versöhnen, zusammen lachen und albern sind. Genauso ernsthaft sind, Trauer und Bedenken miteinander teilen.

Wir sind ein eingespieltes Team, sodass ich am liebsten mit ihm unterwegs bin. Weil oft reicht schon ein Blick und er weiß was ich brauche...

Mein Lieblingsmensch, meine Besserehälfte, mein Herzmensch. Auf viele weitere, spannende Jahre!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0